Studien

Unseren Patientinnen ermöglichen wir die Teilnahme an Studien der
Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie (AGO)
der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG).

  • Nicht-interventionelle Beobachtungsstudie der Erstlinientherapie mit Bevacizumab (Avastin) in Kombination mit Paclitaxel und Carboplatin bei Patientinnen mit fortgeschrittenem Ovarial-, Tuben- oder Peritonealkarzinom (Otilia)
    Nicht interventionelle Erstlinientherapie (first line) mit Bevacizumab (Avastin®) in Konbination mit Carboplatin/Paclitaxel bei Patientinnen mit Eierstockkrebs (Ovarialkarzinom), Eileiterkrebs (Tubenkarzinom) und deren Bauchfellkrebs (Peritonealkarzinose)
    Krebsart: Eierstockkrebs, Eileiterkrebs, Bauchfellkrebs
    Studienstatus:geschlossen
    Ihr Ansprechpartner: Prof. inv. Dr. med. Hans-Joachim Muhs
    oder Oberärztin Dr. med. Sandra Grobelny
  • Patientinnen mit endometriose - assoziierten Malignomen des weiblichen Genitale. Die Studie wird unterstützt durch die Kommission Ovar und Uterus der AGO (Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie) und der Stiftung Endometrioseforschung (SEF) in Zusammenarbeit mit der Charité; Berlin
    Gibt es Zusammenhänge zwischen der nicht malignen Erkrankung Endometriose und der Entstehung genitaler Krebserkrankungen, aktuelle und retrospektive Fälle
    Krebsart: inneres Genital der Frau
    Studienstatus: Patientinnen werden aufgenommen
    Ihr Ansprechpartner: Prof. inv. Dr. med. Hans-Joachim Muhs
    oder Oberärztin Dr. med. Sandra Grobelny
  • TKTL 1 / APO 10- Ratio bei Genitalkarzinomen der Frau.  Neue „Tumormarker“ zur Abschätzung des Risikoprofils innerhalb der Onkologischen Erkrankung
    Die Zuckerstoffwechselassoziierten Tumormarker TKTL 1 und APO 10 können ggf. in der Ratio Erkenntnisse über das Risikoprofil der Erkrankung liefern
    Krebsart: Mammakarzinom und Karzinome des Genital der Frau
    Studienstatus: Patientinnen werden aufgenommen
    Ihr Ansprechpartner: Prof. inv. Dr. med. Hans-Joachim Muhs
    oder Oberärztin Dr. med. Sandra Grobelny
     
  • Studie über „neue Tumormarker“, derzeit „CARCIMUN-Test“ genannt
    Im Wesentlichen handelt es sich hier um einen Bluttest, der durch photometrische Analyse apoptotischer  Tumorzellen (selbst zerfallende Tumorzellen), bzw. deren Inhalt untersucht. Hierdurch soll untersucht werden, ob bei bestätigtem Tumorleiden der Patienten mit pos. bekannten Tumormarkerstatus eine tatsächliche enge Korrelation (Zusammenhang) besteht. Teste an Mäusen sprechen für einen 100%- igen Zusammenhang zwischen Tumor und disem Test.
    Krebsart: jede bekannte Krebsart bei Frauen und Männern
    Studienstatus: geschlossen
    Ihr Ansprechpartner: Prof. inv. Dr. med. Hans-Joachim Muhs
    oder Oberärztin Dr. med. Sandra Grobelny
     
  • PARP-Inhibitor: Eine unverblindete, nicht-randomisierte, nicht-vergleichende, multizentrische Phase II Studie zur Untersuchung der Wirksamkeit und Verträglichkeit einer zweimal täglichen Gabe von Olaparib (AZD2281) bei Patienten mit einer fortgeschrittenen Tumorerkrankung und bestätigter genetischer BRAC1 und/oder BRCA2 Mutation bei Ovarialkarzinom
    Hier den Patientinnen mit Brustkrebs in der Vorgeschichte und nachgewiesener BRCA 1+2 – Mutation und jetziger Entwicklung von Eierstockkrebs in der Therapie mittels „Olaparib“ untersucht – eine spezielle Konstellation ist also Voraussetzung
    Krebsart: Ovarialkarzinom
    Studienstatus: geschlossen
    Ihr Ansprechpartner: Prof. inv. Dr. med. Hans-Joachim Muhs
    oder Oberärztin Dr. med. Sandra Grobelny
  • "Psychische Belastung von Krebspatienten im Verlauf der ambulanten onkologischen Behandlung". Die Studie dient der verbesserten Erkennung psycho-onkologischen Betreuungsbedarf bei Krebspatienten und der Hilfestellung für Betroffene bei der Bewältigung von Belastungssituationen durch die Behandlung. Damit soll die Lebensqualität insgesamt verbessert werden:
    Krebsarten: jede bekannte Krebsart bei Frauen und Männern
    Studienstatus: Patienten werden aufgenommen
    Ihr Ansprechpartner: Prof. inv. Dr. med. H.-J- Muhs, Oberärztin Dr. med. S. Grobelny

 

 

Kontakt

Ev. Krankenhaus
BETHESDA
Heerstraße 219
(Eingang Königgrätzer Str.)
47053 Duisburg

Chefarzt
Prof. inv.* Dr. med. Hans-Joachim Muhs
Profesor invitate, Universitatae de Vest,  Arad
Frauenklinik I -
Geburtshilfe und Gynäkologie

Sekretariat
Britta Seidenstücker
Telefon 0203 6008-1201
Telefax 0203 6008-1299
gynklinik@bethesda.de

Sprechstunde
nach Vereinbarung

alle Termine nach telefonischer
Anmeldung über das Sekretariat