Schilddrüsendiagnostik

Dauer: 1 - 2 Stunden

• Ultraschall
• Labor
• Szintigraphie
• Feinnadel-Biopsie

Vorbereitung: keine Vorbereitung notwendig
 
Die Untersuchung der Schilddrüse umfasst je nach Anlass und Fragestellung verschiedene medizinische Untersuchungsmethoden.

Anamnese:
Am Anfang der Schilddrüsen-Untersuchung steht die Anamnese.
Hierbei werden einerseits die für den Patienten im Vordergrund stehenden Beschwerden aufgenommen. Es wird aber auch gezielt nach Beschwerden
 
Körperliche Untersuchung:
Erkrankungen der Schilddrüse können oft bereits mittels körperlicher Untersuchung erkannt werden. Die Schilddrüse wird durch Abtasten des Halses untersucht, gleichzeitig können vergrößerte Halslymphknoten als Hinweis auf eine Krebserkrankung oder eine Entzündung der Schilddrüse ertastet werden. Die allgemeine körperliche Untersuchung kann Hinweise auf eine Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse geben.

Bildgebende Verfahren:
Sonographie:
In der bildgebenden Diagnostik wird zunächst der Ultraschall eingesetzt. Es wird die Ausdehnung der Schilddrüse in den drei Raumachsen gemessen und daraus das Volumen berechnet.

Szintigraphie:
Die Schilddrüsenszintigraphie erlaubt die Beurteilung der regionalen und globalen Funktion der Schilddrüse. Die am häufigsten verwendete radioaktive Substanz ist 99mTc-Pertechnetat. Sie steht in allen nuklearmedizinischen Praxen zur Verfügung und hat günstige physikalische Eigenschaften bezüglich Strahlungsart (reiner Gamma-Strahler), Strahlungsenergie (140 keV) und Halbwertszeit (6 Stunden). Die Strahlendosis für die Schilddrüse beim Schilddrüsenszintigramm für den ganzen Körper bei einer verwendeten Aktivität von 75 MBq beträgt etwa 0,9 mSV. Technetium wird auch in die Speicheldrüsen und in die Magenschleimhaut aufgenommen.

Laborwerte:
fT3 und fT4:
Bei erniedrigtem oder erhöhtem TSH ist die Bestimmung der Schilddrüsenhormon-Parameter Trijodthyronin (T3) und Thyroxin (T4) notwendig, um manifeste Schilddrüsenfunktionsstörungen zu erkennen.

TSH:
Der wichtigste Parameter zur Beurteilung der Schilddrüsenfunktion ist das Thyreotropin. Ein normwertiger TSH-Wert schließt eine wesentliche Funktionsstörung der Schilddrüse weitgehend aus.

Autoantikörper:
Bei bestimmten Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse kann die Bestimmung der Schilddrüsenautoantikörper sinnvoll sein.

Thyreoglobulin:
Thyreoglobulin (Tg) dient als Tumormarker in der Nachsorge des differenzierten Schilddrüsenkarzinoms) nach Thyreoidektomie und gegebenenfalls Radiojodtherapie.

Calcitonin:
Calcitonin dient als Tumormarker in der Nachsorge und zur Verlaufskontrolle beim medullären Schilddrüsenkarzinom.
 
Feinnadelpunktion
Die Feinnadelpunktion ist eine einfach durchführbare, für den Patienten risikoarme und relativ schmerzlose Methode, bei der mit einer dünnen Nadel Gewebe aus der Schilddrüse zur Untersuchung einzelner Zellen oder Zellverbände gewonnen werden kann.

Die Punktion ist harmlos und in Bezug auf Schmerzen mit einer einfachen Blutabnahme vergleichbar. Eine Betäubung ist nicht nötig. Sie dauert nur wenige Sekunden und wird selbstverständlich ambulant durchgeführt.
Im Anschluss an die Punktion ist Ihre Fahrtüchtigkeit und Arbeitsfähigkeit nicht beeinträchtigt.

Untersuchungsablauf:
Da die Schilddrüse direkt unter der Haut liegt, wird eine Feinnadelpunktion mit einer Spritze und Kanüle vorgenommen, die Sie von einer Blutentnahme kennen. Nach Desinfektion der Haut wird die feine Nadel durch die Haut in die Schilddrüse vorgeschoben. Unter sonographischer Kontrolle wird die feine Nadel nun in jenen Teil der Schilddrüse vorgeschoben, der untersucht werden soll. Nachdem mittels Ultraschall kontrolliert wurde, ob die richtige Stelle erreicht ist, wird aus diesem Gebiet durch die Nadel eine Probe aus Zellmaterial angesaugt. Nach Entfernen der Nadel genügt ein leichter Druck mit einem Wattetupfer über eine Zeitspanne von 20 Minuten auf die Punktionsstelle.

Gegenanzeigen:
Gegenanzeigen sind eine deutlich erhöhte Blutungsneigung oder die Einnahme von gerinnungshemmender Medikation.
Blutverdünnende Medikamente wie Marcumar oder ASS sind rechtzeitig vor der Untersuchung abzusetzen!!! Bitte geben Sie uns Bescheid!