Nierenszintigraphie

Dauer: 2 - 3 Stunden
Vorbereitung: vor der Untersuchung 2 Liter trinken
 
Die zur Nierenfunktionsszintigraphie eingesetzten Radiopharmaka ermöglichen die nicht invasive Beurteilung der renalen Durchblutung, der seitengetrennten Nierenfunktion, der Abflussverhältnisse aus dem Nierenbeckenkelchsystems sowie der Blasenentleerung. Außerdem erlaubt sie grob-morphologische Aussagen und den Nachweis von Dystopien / Lageanomalien.

Wann wird die Untersuchung veranlasst?

  • Abklärung
  • der seitengetrennten Nierenfunktion bei einseitigen oder einseitig betonten Nierenerkrankungen
  • der Teilfunktion bei Doppelnieren
  • von Harnabflussstörungen
  • eines vesikouretralen Reflux
  • der renovaskulären Hypertonie (siehe gesonderte Leitlinie)
  • vor Nierenlebendspende
  • Verlaufskontrolle (operativ versorgter) Obstruktionen
  • Beurteilung von Transplantatnieren
  • Notfalldiagnostik bei Verdacht auf Nierentrauma und bei plötzlicher Anurie zum Ausschluss einer Nierenembolie oder eines akuten Harnaufstaus
  • Bestimmung der Gesamt-Clearance
  • Nachweis / Ausschluss einer Urinleckage

 Wie können Sie sich auf die Untersuchung vorbereiten?

• ausreichende Hydrierung:

  • 10 ml/kg Körpergewicht oral oder i.v. 30-60 min vor Untersuchungsbeginn
  • Säuglinge stillen
  • Blasenentleerung vor Aufnahmebeginn
  • Blasenentleerung unmittelbar nach Untersuchungsende zur Reduzierung der Strahlenexposition

Notwendige Vorabinformation:

  • Anamnese
  • Laborwerte: Harnstoff, Kreatinin
  • Medikation (insbesondere ACE-Hemmer)
  • Vorbefunde / Zusatzuntersuchungen
  • kürzlich erfolgte Röntgenkontrastmitteluntersuchungen
  • körperliche Untersuchung

Vorsichtsmaßnahmen/Kontraindikationen:

  • Schwangerschaft
  • während des Stillens: mindestens eintägige Stillpause
  • deutlich eingeschränkte Nierenfunktion (Kreatinin >3 mg/dl)
  • Vor Furosemid-Gabe sollte eine Nephrolithiasis ausgeschlossen werden.

Untersuchungsablauf:

  • Injektion durch einen Zugang in der Armvene; gleichzeitiger Aufnahmestart
  • Nach 15 Minuten Injektion von Furosemid
  • Nach Ende der 30 minütigen Aufnahme erfolgen zwei Blutentnahmen aus einem separatem Zugang

Strahlenexposition:
Die Strahlenexposition für den Patienten bei einer Nierenszintigraphie ist relativ gering. Sie liegt bei einer effektiven Dosis von 0,7mSv.