Führend in Deutschland

Mit mehr als 800 Operationen pro Jahr zählen wir zu den führenden Einrichtungen in Deutschland. Es wird die aktuell modernste Medizintechnik eingesetzt. Ein aktiv betriebener Wissens-Transfer mit Forschung und Lehre sorgt für optimale Ergebnisse für den Patienten. Prof. Dr. med. Dietmar Simon, Leiter des Kompetenzzentrums, war der Erste in Europa, der im Jahre 2004 das Diplom des "European Board of Surgery" für Endokrine Chirurgie erworben hat.

Minimal-invasive Operationen
Es besteht eine besondere Expertise in der Durchführung minimal-invasiver Schild-drüsenoperationen. Bisher wurden über 300 Operationen dieser Art durchgeführt. Damit bietet die Klinik eine hochspezialisierte Spitzenleistung an, die nur in wenigen Kliniken Deutschlands möglich ist. Mit der Operationstechnik werden kleine Schild-drüsenknoten durch kleinste Hautschnitte am Hals entfernt.
Die starke Vergrößerungstechnik und die besonders blutarmen Operationen ermöglichen eine sehr sichere Operation und eine rasche Genesung. Von den Patienten sehr geschätzt sind die kleinen Schnitte am Hals.

Wir setzen modernste Medizintechnik ein:

  • Neuromonitoring zur Identifizierung von Nervus laryngeus recurrens
    und Nervus laryngeus superior
  • Lupenbrille
  • Ultraschallskalpell
  • Hochfrequenzversiegelung von Blutgefäßen
  • intraoperativer Ultraschall
  • intraoperativer Schnellschnitt
  • minimal-invasive Operationstechnik
  • Gewebeklebung
  • intraoperative Isotopenmarkierung
  • Autotransplantation von Nebenschilddrüsengewebe


Unser Behandlungsspektrum:

Knotenstruma
Es wird eine morphologie- und funktionsgerechte Entfernung der Knotenstruma durchgeführt, um gesundes funktionsfähiges Gewebe zu erhalten.

Kalter Knoten
Der kalte Knoten bedeutet stets Verdacht auf Bösartigkeit. Daraus ergibt sich eine Indikation zur Operation. Die minimal-invasive Operationstechnik sorgt für schonende Operation und gute Kosmetik. Intraoperative Schnellschnittdiagnostik verhindert unnötige Nachoperationen.

Heißer Knoten
Die Operation und Radiojodtherapie werden alternativ eingesetzt. Interdisziplinäre Absprache des Vorgehens.

Rezidivstruma
Große Erfahrung in der Operation von Wiederholungseingriffen bei gutartigen Schilddrüsenerkrankungen. Moderne und präzise OP-Technik sorgt für besonderes niedrige Komplikationsrate.

Morbus Basedow
Er erfordert die komplette Entfernung der Schilddrüse unter besonderer Schonung der Nebenschilddrüsen. Die Operation wird auch minimal-invasiv durchgeführt.

Schilddrüsenkarzinom
Die Schnellschnittdiagnostik in der Pathologie verhindert unnötige Nachoperationen. Es besteht besondere Erfahrung in der Radikaloperation der Schilddrüse und komplizierten Wiederholungseingriffen.

Familiärer Schilddrüsenkrebs
C-Zell-Karzinom: Seltene Tumorerkrankung, die gehäuft familiär auftritt und bereits Kinder betreffen kann. Es wird die genetische Diagnostik hier durchgeführt. Auch prophylaktische Operationen, insbesondere bei Kindern zur Verhinderung der Krebsentstehung werden hier durchgeführt.

Kontakt

Klinik für Allgemein-
und Viszeralchirurgie

Ev. Krankenhaus
BETHESDA
Heerstraße 219
(Eingang Königgrätzer Str.)
47053 Duisburg

Chefarzt
Prof. Dr. med. Dietmar Simon
Chefarzt der Klinik für Allgemein-
und Viszeralchirurgie, Thorax-
chirurgie und Endokrine Chirurgie

Fellow of the European Board of Surgery (EBSQ) - Endocrine Surgery

Sekretariat
Frau Meinzer
Telefon 0203 6008-1151
Telefax 0203 6008-1199
chirurgie@bethesda.de
d.simon@bethesda.de

Sprechstunde
Prof. Simon
Montag, Mittwoch, Donnerstag
15.30 bis 18.00 Uhr
Dienstag
10.30 bis 13.00 Uhr

Oberärzte in der Ambulanz
Montag, Donnerstag, Freitag
10.00 bis 12.30 Uhr
Dienstag
8.30 bis 11.00 Uhr
Mittwoch
9.30 bis 11.30 Uhr

Alle Termine nur nach vorheriger telefonischer Absprache.
Notfallsprechstunde rund um die Uhr.